Machen Sie es sich gemütlich

Rund um das Thema Tee

trendletter, 03.10.2018

Tee im Trend

Tee ist gefragter denn je. Im Durchschnitt trinkt jeder Deutsche 27,5 Liter Schwarz- und Grüntee pro Jahr. In der jungen Szene sind vor allem Mixgetränke mit Tee ein heißer Trendtipp, weiß der Geschäftsführer des Teeverbands Maximilian Wittig. „Getränke mit Tee präsentieren sich als ready-to-drink Tea aus der Flasche und passen perfekt zum urbanen Lebensstil junger Menschen: für Zuhause oder unterwegs, beim Sport oder beim Entspannen.“  (Foto oben: Villeroy & Boch)

Im eigenen Lieblingsbecher aus Porzellan von Eigenart wird jeder Tee zur Auszeit.

Überall zu Hause

Tee ist Kult und Kultur, und Tee ist für die Menschen immer ein Stück Heimat. Denn obwohl Tee ein Weltgetränk ist, hat jede Region ihre eigene ganz spezielle Tee-Vorliebe. Von den Teesorten über die Teezubereitung bis zum Genuss in der ganz persönlichen Lieblingstasse. Das berühmteste Beispiel kommt von den Weltmeistern unter den Teetrinkern: den Ostfriesen. Sie genehmigen sich pro Jahr und Kopf 300 Liter Schwarzen Tee, die sogenannte „Echte Ostfriesische Mischung“, zubereitet und serviert in der typischen ostfriesischen Teezeremonie.

Individueller Genuss

Kein Getränk ist so individuell wie Tee. Es gibt keine Richtlinie, die vorschreibt, wie Tee zubereitet werden muss oder woraus er getrunken werden sollte. Teemenge und Ziehdauer hängen von der Teesorte und vom Geschmack des Teegenießers ab. Einzig die persönliche Leidenschaft zählt. Genauso wie bei der Wahl des Teeservice. Lediglich auf dickbauchige Kannen sollte man achten, damit sich der Tee entfalten kann. Ideale Teetassen sind flach, aber auch Teegläser sind beliebt und wegen ihrer Höhe vor allem für Chai-Tee gut geeignet.

Entscheidend für die Wahl des Teeservice ist, welches Material am besten gefällt, welche Gefäße sich gut anfühlen, in welchen Kannen und Tassen sich Aroma und Geschmack am besten entfalten und welches Design zur ganz persönlichen Teestunde passt. Vom modernen bis asiatisch schlichtem Porzellan über trendiges Designer-Geschirr bis zu romantisch verspielten Servicen oder Geschirren im aktuellen Landhauslook ist die Auswahl so groß wie die Teesorten zahlreich

Teeservice Cuba Marone von ASA Selection in der Trendfarbe Braun
Festliches Teeservice Très’Or Gold von ASA Selection
Design-Teekanne Filio mit integriertem Stövchen von Mono
Praktisches Teesieb MIAOU von Koziol
Teestunde im Garten mit Gmundner Keramik
Nordische Teetafel mit dem handbemalten Geschirr von Helena Tilk Bezug über Alla's
Romantischer Teegenuss mit Villeroy & Boch

Tipps zur Aufbewahrung

Das Naturprodukt Tee ist sehr empfindlich. Er muss kühl und trocken gelagert werden und sollte nicht neben stark duftenden Lebensmitteln stehen. Gut verschließbare Blechdosen oder lichtgeschützte Gläser sind am besten geeignet.
Foto: Blechdosen "Leaf" von Eigenart.

Immer mehr trinken Grüntee

"Der beliebteste Kräuter- und Früchtetee ist nach wie vor der Pfefferminztee. Bei Tee, ob als Mischung oder aus einem bestimmten Herkunftsland, liegt der Schwarze Tee mit Abstand vorne. Aber in den letzten Jahren sehen wir einen Zuwachs an Grüntee-Spezialitäten." Kyra Schaper, Pressereferentin beim Deutschen Teeverband und bei der Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee.

 

Wellness für Seele und Körper

Das Wellnessgetränk Tee weckt nicht nur die Lebensgeister, Tee aus Brennnesseln, Löwenzahn und Birkenblättern hilft wirkungsvoll beim Entwässern. Wer geschmackliche Abwechslung liebt, kann zu Kräuter- und Früchteteemischungen greifen oder diese sogar selbst mischen. Morgens empfehlen sich anregende Sorten wie Grüntee- oder Mate. Abends beruhigen Teesorten wie z.B. Melissen- oder Kamillentee. Das Wellness-Extra: Ungesüßter Tee enthält praktisch keine Kalorien.

 

Winterhaut braucht Tee

Im Winter neigt die Haut zu Trockenheit und wird rissig. Ein Grund dafür ist der Stoffwechsel, der auf Sparflamme läuft, sobald die Temperatur unter  8 °C sinkt. Dadurch produziert der Körper weniger Talg. Darum trocknet die Haut schneller aus und der Säureschutzmantel ist nicht mehr voll funktionsfähig. Bakterien und Schadstoffe können leichter eindringen. Zusätzlich stresst der Wechsel von trockener Heizungsluft mit der kalten Luft draußen die Haut. Dann ist heißer Tee ideal: Denn Tees versorgen mit Flüssigkeit, wärmen von innen und vermitteln ein Gefühl von Gemütlichkeit – besonders köstliche Wintertees. Zum Beispiel „Apfel-Zimt“ oder „Pflaume-Zimt, „Orange-Sanddorn-Zimt“ oder „Kirsche-Marzipan-Zimt“.

 

    Genuss-Tipp: Zimt

    Eine Prise Zimt harmoniert mit nahezu allen Teesorten, Zutaten wie Nelke, Anis, Orange, Lebkuchengewürz, Fruchtsäften und… kleiner Tipp: auch mit Sirup, Likör und Bränden. Tee mit Zimt: Dieses Winter-Pärchen ist einfach köstlich.
    Mehr erfahren 

     

    Eine kleine „Tee-Kunde“

    Grüner Tee wird nicht fermentiert (Gärung), weshalb er auch „grün“ bleibt.

    Zur Teegewinnung werden nicht nur die Blätter verwendet, sondern auch Blüten, Früchte, Stängel, Rinde oder Wurzeln verarbeitet.

    Tee mit frischen Blättern zubereitet schmeckt besser als die getrocknete Alternative, ist aber nicht so lang haltbar.

    Aus diesem Grund wird Tee fermentiert und getrocknet.

    Je nach Pflanzenteil, Oxidation und Verarbeitungsweise, entstehen so die unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen.

    Bei den unterschiedlichen Prozessen werden am Ende folgende Formen gewonnen: Grüner Tee, Weißer Tee, Oolong und Schwarzer Tee sowie gelber Tee oder sogenannter nachgegorener Tee (Pu Erh).

    Innerhalb dieser Varianten kann man wählen zwischen: Loser Tee, Portionierter Tee (in Beuteln), einer sogenannten Teerose (gebündelte Teezweige) und Gepresster Tee.  

     

    Die beliebtesten Sorten:

    • Earl Grey (Schwarztee aromatisiert mit Bergamotte)
    • Darjeeling (milder Schwarztee)
    • Ceylon (kräftiger Schwarztee)
    • Ostfriesentee (sehr kräftige Mischung aus diversen Schwarztees)
    • Matcha Tee (Grüntee-Pulver)
    • Früchtetee (z.B. Hagebutte - gilt nur als „teeähnlich“)
    • Kräutertee (wie Früchtetee nur „teeähnlich“ )
    • Rooibos (vom Rotbusch aus Afrika)

    Die Auswahl ist groß

    Teegeschirre werden aus verschiedenen Materialien angeboten. Die meisten Tee-Liebhaber schwören dabei auf Materialien wie Glas, Gusseisen, Porzellan, Keramik oder Ton. Doch auch Teekannen aus Keramik, anderen Metallen, Bambus oder sogar aus Elfenbein bereichern das Angebot. Wählen Sie aus, was Ihnen am besten gefällt.

    Tipp: Weiße und grüne Tees sehen im Glas- oder Porzellan Service appetitlich aus. Im traditionellen Ton-Geschirr fühlen sich Sorten wie Oolong, Schwarzer Tee oder Pu Erh am wohlsten.

     

    Ein paar persönliche Tipps zum genießen

    To-Go: Wenn Sie auch unterwegs nicht auf frischen Tee verzichten wollen: Super praktisch und äußerst schick machen sich die Thermo-Becher von Thermos und die Teebereiter von EigenartGeschirr aus Keramik: Mit der MAORI TEE KOLLEKTION VON ASA SELECTION  geht jedem Teefreund das Herz auf. Die ausgefallenen Kannen und Becher laden zu entspannten Tee-Stunden ein. Handwerkskunst und Manufaktur-Geschirr von der Gmundner Keramik ManufakturDetox-Tee: Hochwertige und besonders aromatische Tees bietet T-Bar mit seinen Detox-Tees an. Drei Sorten stehen hier zur Auswahl: DETOX HERBL TEA No. 27 – 29.
    Umweltfreundlich und ökologisch sind  die Bambus-Becher von Magu-Keramik.

     

     

    Die Bilder im Bericht vorgestellten Marken finden Sie auf TrendXpress unter der jeweiligen Marke:

    Villeroy & Boch
    Eigenart
    ASA Selection
    Mono
    Koziol
    Gmundner Keramik Manufaktur
    Helena Tilk bei Alla's
    Unold

     

    Eine große Auswahl von Produkten zum Thema TEE  bietet Ihnen TrendXpress

    Registrierte Journalisten können für  redaktionelle Zwecke alle Bilder in Druckauflösung herunterladen. 

     

    Tee-Set mit Porzellanbechern, Teedosen und Teebereiter von Eigenart