Fünf Traditionsbetriebe gewähren gemeinsam Einblick in ihre Fertigungen

Solinger-Schneidwaren-Samstag: Qualität und Know-How „Made in Germany“

magazin, 02.08.2018

Weit über die Grenzen Deutschlands hinaus werden Schneidwaren aus Solingen geschätzt. Der Name der bergischen Stadt verrät in der ganzen Welt: Hier steckt Qualität und Know-How „Made in Germany“ drin. Doch wie entstehen scharfe Küchenmesser, gute Nageletuis und perfekte Scheren? Antworten gibt der Solinger-Schneidwaren-Samstag, der in diesem Jahr am 1. September in Solingen stattfindet. Fünf hochkarätige Unternehmen aus der Solinger Schneidwaren Branche laden zum Tag der offenen Tür ein. Das Besondere: In diesem Jahr jährt sich der bei Köchen, Gourmets und Messerfreunden beliebte Jour Fixe bereits zum 10. Mal!

Jetzt werden wieder die Messer gewetzt, und viele freuen sich darauf. Denn über die Jahre hat sich der Solinger-Schneidwaren-Samstag zu einem echten Publikumsmagnet entwickelt. Kein Wunder: Die teilnehmenden Unternehmen bieten ihren Besuchern die Möglichkeit in authentischer Atmosphäre zu erleben, wie Messer, Scheren, Bestecke sowie Maniküre- und Pediküre-Instrumente gefertigt werden. Neben modernen High-Tech Anlagen wie bei Kretzer Scheren oder im Hause Niegeloh setzen Manufakturen wie Carl Mertens, Güde Messer und Herder Windmühlenmesser auf traditionelles Handwerk. Und: Alle Teilnehmer verbindet die Liebe zu kompromissloser Qualität „Made in Solingen, Germany“.

Die teilnehmenden Firmen sehen Sie hier:

SOLINGER-SCHNEIDWAREN-SAMSTAG FEIERT 10JÄHRIGES JUBILÄUM