Neujahrskonzert in der Tonhalle in Düsseldorf

magazin, 19.12.2018

Zum ersten Mal wird das traditionelle Neujahrskonzert der Tonhalle vom Jugendsinfonieorchester bestritten. Das JSO, das jüngst sein 50-jähriges Jubiläum feierte und seit zehn Jahren an der Tonhalle beheimatet ist, gilt als Talentschmiede: Viele ehemalige Mitglieder haben heute Positionen bei renommierten deutschen Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, den Düsseldorfer Symphonikern oder der Bayerischen Staatsoper München inne. Entsprechend hoch ist das musikalische Niveau des Neujahrskonzerts. Während die Düsseldorfer Symphoniker und Adam Fischer über den Jahreswechsel mit Haydns "Schöpfung" in Budapest gastieren, servieren die jungen Musikerinnen und Musiker des JSO in der Tonhalle einen prickelnden Cocktail aus Walzern, Polkas und Märschen vornehmlich aus dem Hause Strauß. Wie könnte das Jahr schöner starten? Das Neujahrskonzert findet am 1. Januar um 11 Uhr statt. Karten kosten 19 bis 34 Euro, Ermäßigungen für Schüler, Studierende und Auszubildende.

www.tonhalle.de

 

Das Programm:
 

JUGENDSINFONIEORCHESTER (JSO) DER TONHALLE DÜSSELDORF

Dirigent: Ernst von Marschall

 

JOHANN (SOHN) STRAUS
Ouvertüre zu "Die Fledermaus"

JOSEF STRAUS
"Die kleine Mühle" Polka française

JOHANN (SOHN) STRAUS
Egyptischer Marsch

JOHANN (SOHN) STRAUS
Perpetuum mobile. Musikalischer Scherz op. 257

JOHANN (SOHN) STRAUS
Vergnügungszug. Polka schnell op. 281

JOHANN (SOHN) STRAUS
Ouverture zu «Wiener Blut»

JOHANN (SOHN) STRAUS
Tritsch-Tratsch-Polka op. 214

JOHANN (VATER) STRAUS
Radetzky-Marsch op. 228

CLAUDE JOSEPH ROUGET DE LISLE
"La Marseillaise"

JOHANN (SOHN) STRAUS
Im Krapfenwaldl. Polka française op. 336

JOHANN (SOHN) STRAUS
Auf der Jagd. Polka schnell op. 373

JOHANN (SOHN) STRAUS
Kaiser-Walzer op. 437