Olivenholz – exklusiver Küchenhelfer

Magazin, 24.06.2015

Seit jeher gilt der immergrüne Olivenbaum als vielseitig einsetzbares Allround-Wunder. Schon van Gogh war fasziniert von der besonderen Anmutung dieses Gewächses. Doch auch in puncto Nutzen hat der Olivenbaum einige Trümpfe im Ärmel. Ob in der Medizin, als Nahrungsmittel, für Möbel und Musikinstrumente oder als Küchenhelfer: Der Olivenbaum bereichert viele Gebiete unseres Lebens. Speziell in der Küche bringt Olivenholz viele nützliche Fähigkeiten mit. 

Nicht nur auf die äußerlichen Werte kommt es an

Gerade die Eigenschaften des Holzes eines Olivenbaums sind sehr geschätzt. So birgt Olivenholz viele Vorzüge, die sich nicht nur rein auf sein Aussehen reduzieren.
Charakteristisch für Olivenholz ist, dass es äußerst hart und dicht ist, was es robust und stabil macht. Das Kernholz ist dabei etwas resistenter als das umliegende Splintholz, welches sich durchlässiger zeigt.
Darüber hinaus besticht das Holz des Olivenbaums gerade im Haushalt durch einen ergänzenden Pluspunkt: Es ist extrem hygienisch und verfügt über eine antibakterielle Wirkung. Dank der Dichte des Materials, der Säurebeständigkeit sowie der Abriebfestigkeit, haben Bakterien und Keime nahezu keine Chance. Insbesondere in der Küche ist sauberes und leicht zu säuberndes Material unerlässlich. Selbst Schneidebrettern kann der Zahn der Zeit nur wenig anhaben. Dabei benötigt man für die Reinigung eines Produktes aus Olivenholz lediglich ein feuchtes Tuch und von Zeit zu Zeit eine dezente Ölkur. So kommt sogar die nächste Generation noch in den Genuss eines Produktes mit Charakter, Charme und höchster Qualität.

Tipps zur Pflege und Reinigung im Überblick:

- Holzprodukte sollten nie im Wasser stehen
- Nutzen Sie nur lauwarmes Wasser zur Reinigung
- Verzichten Sie auf Spülmittel
- Spülen Sie von Hand
- Gelegentliche Ölkuren mit Speiseöl hält die Farbe frisch
 

Ein Holz für alle Fälle

Neben dem Nutzen, spielt aber auch das Erscheinungsbild eine tragende Rolle. Doch auch hier kann Olivenholz mit einigen Vorteilen punkten.
Das Holz besticht durch eine ausgeprägte Zeichnung, was es optisch schon zu einem absoluten Highlight macht. Die dunkle Maserung im Kern wirkt auf dem hellen und homogenen Splint besonders intensiv und verleiht dem Holz eine unverwechselbare Note. Durchzogen von ungleichmäßigen Adern, die sich verspielt den Weg durch den Stamm bahnen, beeindruckt das Holz des Ölbaums durch ein sehr kontrastreiches Erscheinungsbild. Während die Optik sehr abwechslungsreich ist, sind Struktur und Oberfläche dennoch sehr fein und glatt.
Es wirkt nicht nur rustikal und edel, das ist es auch.

Der Olivenbaum im Porträt

Ursprünglich beheimatet im Mittelmeergebiet, ist der Olivenbaum auch als „Echter Ölbaum“ bekannt. Das Gebiet seines Vorkommens erstreckt sich mittlerweile über das Schwarze Meer, bis hin zum Indischen Ozean. Er steht in erster Linie im Zusammenhang mit mediterranem Flair, da er sich bei diskreten Temperaturschwankungen mit viel Sonne und ohne großen Frost, am wohlsten fühlt. Je nach Wetterumständen und Bodenbeschaffenheit schafft es ein Olivenbaum auf eine Höhe bis zu 15-20 Metern.

 

Eine Auswahl an Brettchen aus Olivenholz finden Sie hier:

Olivenholzbrettchen von Homiez
Homiez Salatbesteck und Küchenhelfer aus Olivenholz
Continenta Schneidebrett aus Olivenholz bei Kochform.de
Geschenkset von Windmühlenmesser in Olivenholz bei Kochform.de
Continenta Schneidebrett mit Rillen bei Kochform.de

 

 

 

Text:
Nathalie Heisterkamp │ textkind.

Fotos:  Hersteller

 

Nutzungsrechte

Alle von TrendXpress heruntergeladenen Bilder dürfen lediglich unter Angabe der Quelle und nur zu redaktionellen Zwecken verwendet werden.

Olivenholzbrettchen von Homiez
Salatbesteck aus Olivenholz von Homiez
Pfannenwender aus Olivenholz von Homiez
Continenta Schneidebrett mit Rillen
Geschenkset von Windmühlenmesser in Olivenholz
Continenta Schneidebrett aus Olivenholz