Abschied einer Kö-Legende:

Hermann Franzen zieht sich aus der Geschäftsführung seines Familienunternehmens zurück

Magazin, 12.09.2017

Düsseldorf, 12. September 2017. Er ist das Oberhaupt einer der letzten großen Kaufmannsfamilien der Kö. Er gehört zu jenen renommierten Kaufleuten, die den Düsseldorfer Prachtboulevard maßgeblich geprägt haben. Hermann Franzen war 51 Jahre lang Gesicht und Seele des gleichnamigen Luxusgeschäfts Hermann Franzen GmbH & Co. KG auf der Königsallee 42. Jetzt gab er anlässlich seines 77. Geburtstages am 26. August seinen Rückzug aus der Geschäftsführung der Firma bekannt. „Mit einem weinenden und einem lachenden Auge werde ich mich ab jetzt ins Private zurückziehen. Ich habe mein ganzes Herz in die Firma gesteckt, deswegen war der Entschluss zum Ausstieg nicht leicht, aber ich bin stolz, dieses Erbe nun komplett an meine Kinder zu übergeben. Ich weiß, sie werden meine Nachfolge mehr als würdig antreten“, so Hermann Franzen. 

 

Familienunternehmen in vierter Generation

Bereits im vergangenen Jahr läutete der dreifache Familienvater den Generationswechsel ein. Seine Kinder Steffi Kluth-Franzen und Peter Franzen wurden geschäftsführende Gesellschafter des Familienunternehmens, das er bis dahin gemeinsam mit seinem Bruder Claus führte. Die Entscheidung sich vollständig aus dem Geschäft zurückzuziehen, ist ein einschneidender Schritt für die Familie sowie die gesamte Firma. Der Mann hinter der Marke Franzen, den man seit über einem halben Jahrzehnt täglich im Geschäft antraf, übergibt nicht nur endgültig die operative Verantwortung, sondern gleichzeitig einen Teil seines Lebenswerks. Er war die treibende Kraft, die – gemeinsam mit seinem Bruder Claus, seiner Frau Marietta und seinen Kindern Steffi und Peter –  Franzen zu einem Unternehmen gemacht hat, das für gehobenen Stil, Qualität und Service steht und für das es heute über die Grenzen Düsseldorfs hinaus und weltweit bekannt ist. Unter seiner Führung bauten sie das Haus aus, erweiterten und modernisierten Strukturen und Sortimente und hielten dabei stets an bewährter Tradition fest. Die Balance zwischen Fortschritt und Kontinuität ist das Erfolgsrezept der Familie, das durch die vier in der Unternehmensführung verbliebenen Familienmitglieder weitergeführt wird. 

Vom Namen zur Marke 

1911 erwerben die Großeltern von Hermann Franzen den Grundbesitz Königsallee 42 und legen damit den Grundstein für die über 100-jährige Firmengeschichte an der Kö. 1966 tritt Hermann nach langen Aufenthalten in der Schweiz und den USA in das Unternehmen ein – die Entwicklung des ehemaligen Porzellanhauses zum modernen Lifestyle Concept Store beginnt. An seinem diesjährigen Geburtstag, dem 26. August, hieß es für ihn offiziell Abschiednehmen, doch so ganz geht der Kö-Senior nicht. Ein neues, kleines Büro mit Blick auf seine geliebte Kö wird er in „seinem Haus“ auf der Königsallee beziehen und weiterhin regelmäßig im Geschäft vorbeischauen. 

 

Über Franzen 

Vor mehr als 100 Jahren ließen sich Hermann und Eva Franzen mit ihrem Unternehmen auf dem Prachtboulevard Königsallee nieder. Bereits 1911 ist die Firma Niederlage und Verkauf der königlichen Porzellanmanufaktur Berlin, Meissen, Kopenhagen und Nymphenburg und etablierter Spezialist für Brautausstattungen und Hotel-Einrichtungen. Der Enkel des Gründerpaars, Hermann Franzen, sein Bruder Claus Franzen und seine Frau Marietta Franzen sowie die Kinder Steffi und Peter arbeiten gemeinsam an dem stetigen Ausbau, der Erweiterung und Modernisierung der Firma. Mittlerweile ist Franzen ein modernes Traditionsunternehmen, dessen Portfolio sich an dem internationalen Lifestyle orientiert und für Qualität und Stil steht.